Navigation

Springe zum Hauptinhalt
META - Manufacturing 4.0 durch Entwicklung und Transfer progressiver Automatisierungslösungen
Team

Die Netzwerkpartner

Netzwerkpartner werden

Haben Sie Interesse an unserem Netzwerk und möchten sich gerne aktiv daran beteiligen?

Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf!

BMF GmbH - Bernstein Mechanische Fertigung

Die BMF GmbH ist spezialisiert auf die Fertigung, insbesondere das Fräsen, Drehen und Schleifen, von Einzelteilen, Kleinserien und Prototypen. Auf modernsten Maschinen setzen hochqualifizierte Mitarbeiter individuelle Kundenwünsche fertigungsgerecht um. Darüber hinaus bietet das Unternehmen innovative Strahlanlagen in ihrem Leistungsportfolio an. Diese ermöglichen eine gleichmäßige und reproduzierbare Oberflächenstrukturen bei minimalem technischen und energetischen Aufwand. Das zentrale Schleuderrad mit der patentierten Schaufelgeometrie wirft das Strahlmittel gegen die auf einer Satellitenaufnahme befindlichen Bauteile. Die Werkstücke werden auf einer kegelförmigen Umlaufbahn um das rotierende Schleuderrad bewegt. Diese neuartige Anordnung der Funktionselemente und deren Kinematik (Überlagerung von Dreh- und Schwenkbewegungen) führen dazu, dass die Oberflächen der zu bearbeitenden Teile gleichmäßig gestrahlt werden und damit eine optimale Oberflächengüte erhalten.

Comline Elektronik Elektrotechnik GmbH

Die Comline Elektronik Elektrotechnik GmbH entwickelt und fertigt innovative Lösungen für Fahrzeugverkabelung und Bordelektronik. Darüber hinaus liefert Comline Elektronik durchdachte Komplettlösungen rund um die Elektronik, von der Kleinserie bis hin zu großen Losgrößen. Seit 2013 ergänzt die Sparte Comline Sensor Systems das Portfolio um miniaturisierte MIR-Spektrometer für unterschiedlichste Applikationen aus den Bereichen Ölzustandsdiagnostik, Medizin-, Umwelt- und Prozessmesstechnik. Die innovative »IRSphinx«-Baureihe setzt dabei neue Maßstäbe im Bereich handgehaltener MIR-Spektrometer. Das kleine, tragbare IRSphinx von Comline ermöglicht es robust und ohne bewegte Teile im besonders aussagekräftigen mittelinfraroten Bereich (MIR) mit einer Wellenlänge zwischen 5,5–11 µm zu messen. Die Messung kann dafür direkt in Prozessketten oder vor-Ort an Maschinen erfolgen. Das System kann auf die unterschiedlichsten Stoffe kalibriert werden und wodurch mehrerer Parameter aus einem Spektrum ermittelt werden können (multimeterfähig).

confovis GmbH

Als Systemlieferant im Bereich der optischen Messtechnik zur Erfassung von Rauheit und Oberflächengeometrie in deren Gesamtheit versteht sich die Confovis GmbH. Dies wird durch die Kombination der Fokusvariation und Konfokal-Messtechnik zu einem Messsystem ermöglicht, das die Form eines Bauteils zusammen mit der Oberflächenrauheit rückführbar auf Normale der Physikalisch Technischen Bundesanstalt misst. Damit werden die Vorteile der Messverfahren kombiniert und somit ein anwendungsorientiertes Messsystem bereitgestellt. Herzstück der Messsysteme stellt weiterhin das patentierte Konfokalmessverfahren der strukturierten Beleuchtung dar. Confovis Messsysteme wurden bereits erfolgreich zum einen auf Märkten etabliert, die eine möglichst hohe Auflösung und Wiederholgenauigkeit an das flächenhafte Messen voraussetzen. Dazu zählt insbesondere die Halbleiter- bzw. Wafer-Technologie. Zum anderen finden die Systeme zur Auswertung von Mikro- und Makrodrall und Schneidkanten bereits in den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik und im Maschinenbau vereinzelte Kunden.

EDC Electronic Design Chemnitz GmbH

Als mittelständisches Unternehmen mit Hauptsitz auf dem Smart Systems Campus in Chemnitz versteht sich die EDC Electronic Design Chemnitz GmbH als Partner für die Entwicklung und Fertigung von kundenspezifischen elektronischen Lösungen vom integrierten Schaltkreis bis hin zur Maschinensteuerung. Sie bietet ihren Kunden im Bereich Automation, Feldbus, Antriebssteuerungstechnik, Visualisierung sowie im IC-Design modulare Entwicklungsplattformen, welche unter einem Höchstmaß an Flexibilität Entwicklungsrisiken und -kosten deutlich reduzieren. Moderne Maschinen und Anlagen müssen sich im Zeitalter von Industrie 4.0 in eine komplexe Prozess- und Datenstruktur integrieren und gleichsam ein Höchstmaß an Effizienz und Zuverlässigkeit erfüllen. Die EDC Electronic Design Chemnitz GmbH bringt diese Aspekte für innovative Ideen ihrer Kunden kosteneffizient zusammen und entwirft optimal abgestimmte Softwarelösungen.

Neben einer kundenspezifischen Hardwareentwicklung wie beispielsweise der Erstellung komplexer Elektronik, Entwicklung von Steuerungselektronik auf Grundlage modularer Prozessorplattformen, Einbindung moderner IoT-Schnittstellen als auch Retro-Fit-Lösung u.v.m. steht darüber hinaus die Entwicklung maßgeschneiderter Softwaresysteme mit hardwarenaher Firmware-Entwicklung für Sensor-, Steuer- und Regelelektronik, applikationsspezifische Software mit angepasster Bedienoberfläche, Implementierung netzwerkfähiger Client- und Serveranwendungen in ihrem Kompetenzportfolio.

Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU)

Das Fraunhofer IWU forscht an der Entwicklung von Produktionssystemen, Maschinen und Komponenten sowie deren peripheren Bereichen. Der Fokus liegt vor allem auf Problemstellungen, die sich aus den steigenden Forderungen an Produktivität, Fertigungsgenauigkeit, Flexibilität sowie Energie- und Ressourceneffizienz bei Entwicklungen im Maschinen- und Anlagenbau ergeben. Die Forschungstätigkeiten der Abteilung Werkzeugmaschinen sind hierzu auf die Entwicklung besonders wirtschaftlicher Hochleistungsmaschinen für die spanende Bearbeitung unter Berücksichtigung einer zunehmenden Digitalisierung fokussiert. Ein spezielles Arbeitsgebiet des IWU ist dabei der Bearbeitungsroboter sowie das maschinelle piezobasierte Oberflächenhämmern. Ihr Portfolio deckt dazu u.a. die Prozesskettenentwicklung mit den Themen Marktanalyse, Prozesskettenuntersuchung, Prozessoptimierung und Entwicklung von Fertigungskonzepten ab.

Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH

Das Unternehmen Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH entwickelt, produziert und vertreibt seit 1990 hochwertige Maschinen, Anlagen und Softwarelösungen zur Werkstoff-, Bauteil- und Komponentenprüfung. Der Schwerpunkt liegt in der Realisierung kundenspezifischer Lösungen im Bereich der mechanischen und elektronischen Prüfungen. Für die physikalischen Größen Kraft und Länge, eingeschlossen der Temperaturmessung, wird ein komplettes Engineering zur Entwicklung und Fertigung der Mess- und Prüftechnik angeboten. Die Palette der zur Verfügung gestellten Lösungen reicht von der hochempfindlichen Prüfung von dünnen Schichten und Mikrokomponenten unter Temperatur- und Klimabeaufschlagung, über die klassische Werkstoffprüfung bis hin zur Prüfung von Bauteilen bei Maximalkräften von 1.000 kN. Für jede dieser Applikation wird das auf das Prüfproblem zugeschnittene Softwarepaket aus eigener Entwicklung mitgeliefert. Die Firma Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH hat sich zum Hersteller von eigenen Maschinen bis hin zur Konzeptionierung und Umsetzung von automatisierten Prüfanlagen weiterentwickelt. In den Bereichen Konstruktion, Elektrotechnik und Softwareentwicklung pflegt die Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH enge Kooperationen mit Universitäten wie u.a. der TU Chemnitz sowie Fraunhofer- und Leibniz-Instituten.

Hochschule Mittweida

Die Hochschule Mittweida mit ihrer 150jährigen Geschichte ist zentral in Sachsen ansässig. Die Fakultät Ingenieurwissenschaften gliedert sich als eine der fünf Fakultäten der Hochschule ein. Die vielseitig ausgestatteten Labore sind neben den Professoren und Mitarbeitern eine wichtige Basis für die qualitativ hochwertige Lehre und Forschung der Fakultät. Die Lehr- und Forschungsbereiche der Fakultät liegen im Bereich Digitale Produktion sowie im Bereich Produkt- und Prozessentwicklung. Einen maßgeblichen Forschungsanteil der Fakultät Ingenieurwissenschaften leistet die Professur Fertigungsautomatisierung. Hier liegen die Kompetenzen bspw. in den Arbeitsbereichen:

  • Automatisierungstechnik,
  • Hydraulik und Pneumatik sowie
  • Robotik,
welche in das Kooperationsnetzwerk META mit eingebracht werden.

HSC-Solutions

Die Firma HSC-Solutions ist ein Dienstleister mit der Kernkompetenz Hardware, Software und Consulting. Die Entwicklung passender Netzwerklösungen, die Erfassung von Daten mit mobilen Endgeräten und das unternehmenseigene ERP sowie die Bereitstellung von Consulting-Dienstleistungen sind nur einige Beispiele ihres Portfolios. Speziell in den Bereichen Daten-management, -banken und -analyse bietet das Unternehmen hsc-solutions Komplettlösungen für datenbankorientierte Software an, beginnend vom Entwurf über das Design bis hin zur Implementation. Darüber hinaus unterstützt sie Kunden bei der Datenmodellierung, Performanceoptimierungen sowie notwendigen Datenmigrationen. Hierfür kann auf langjährige Erfahrung mit bekannten DB-Systemen wie u.a. PostgreSQL, MySQL, Microsoft SQL Server und Oracle zurückgegriffen werden.

Lehmann UMT GmbH

Als kleines mittelständisches Familienunternehmen im Maschinenbau mit Sitz im sächsischen Vogtland entwickelt und fertigt die LEHMANN-UMT GmbH komplette Anlagen sowie Komponenten individueller Förder- und Filtertechnik und weist ein Leistungsspektrum von der Kundenberatung über kundenspezifische Entwicklung und Fertigung/Montage bis hin zum Service sowie Wartung auf. Ihr Portfolio bietet für den jeweiligen Anwendungsfall eine große Auswahl an hochmodernen Filteranlagen und -systemen. Beispielhaft hierfür ist der Unterdrucksaugfilter zu nennen, der Flüssigkeiten, wie beispielsweise Kühlmittel oder Prozesswässer, ohne Filterhilfsmittel durch Absaugen säubert. Er ist in verschiedensten Bereichen einsetzbar, wie z.B. beim Schleifen, Drehen, Bohren, Fräsen, Läppen, oder der Graphitbearbeitung.

MAVEG Maschinen-Vertriebs-Gesellschaft mbH

Ein umfangreiches Portfolio im Bereich der spanenden Werkzeugmaschinen und Reinigungsanlagen, deren Service und Vertrieb kennzeichnet die MAVEG Maschinen-Vertriebs-Gesellschaft mbH. Die relevanten Geschäftsbereiche im Netzwerk sind die Reinigungssysteme, die in eigener Produktion entwickelt und hergestellt werden. Das Unternehmen MAVEG Maschinen-Vertriebs-Gesellschaft mbH unterstützt das Netzwerk weiterhin mit Anwender-Knowhow und Wissen über den Markt.

oelheld GmbH

Das Unternehmen oelheld GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen und hat sich seit der Gründung im Jahre 1887 zu einem etablierten Spezialisten für Schmierstoffe entwickelt. Metallbearbeitungsöle stellen die Kernkompetenz dar. Dielektrika für die Funkenerosion und Schleiföle stehen im Vordergrund, aber auch wassermischbare Kühlschmierstoffe kommen immer mehr in den Fokus. Im Bereich Werkzeugschleifen werden Schleiföle unter extremsten Bedingungen auf modernsten Schleifmaschinen getestet. Dafür arbeitet die Firma oelheld GmbH eng mit verschiedenen Universitäten zusammen und verfügt darüber hinaus auch über eigene Laboratorien, die mit modernsten Analysegeräten und zahlreichen Prüfständen ausgerüstet sind. Das Ziel ist, Schleiföle kontinuierlich weiterzuentwickeln, um auch zukünftig ihren Kunden technologisch überlegene Produkte anzubieten.

Technische Universität Chemnitz

Professur Anorganische Chemie

Unter der Leitung von Prof. Dr. Heinrich Lang wird an der Professur Anorganische Chemie in den bearbeiteten Themengebiete der Grundlagenforschung (Übergangsmetallkomplexchemie, metallorganische Chemie), industriellen Anwendung (Gasphasenabscheidungen, Spin-on- und Sprüh-beschichtungs-Verfahren, Fügetechnik, Nanomaterialien, Homogene Katalyse, Chemische Sensoren, Wasseranalytik und -aufbereitung) und der Synthese und Analytik von Reinstoffen und Gemischen im Anwendungsfeld der anorganischen und metallorganischen Chemie geforscht.

Technische Universität Chemnitz

Professur Professur BWL III - Unternehmensrechnung und Controlling

Professur Professur BWL III - Unternehmensrechnung und Controlling

Technische Universität Chemnitz

Professur Fertigungsmesstechnik

Die Professur Fertigungsmesstechnik an der TU Chemnitz forscht und lehrt unter der Leitung von Frau Prof. Dr.-Ing. habil. Sophie Gröger in den Bereichen der Definition und des messtechnischen Nachweises von geometrischen Eigenschaften. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der anwendungsorientierten Qualifizierung technischer Oberflächen. Für die Realisierung der angestrebten Untersuchungen steht aktuelle Hard- und Software in einem breiten Spektrum zur Verfügung. Darunter zählen zum einen verschiedene Ausführungen von Tastschnittgeräten zur berührenden Messung. Weiterhin stehen optische Messgeräte zur berührungslosen und flächenhaften Aufnahme von Oberflächen in verschiedenen Auflösungsklassen bis in den Nanometerbereich und mit unterschiedlichen physikalischen Wirkprinzipien zur Verfügung. Dabei wird eine hochgenaue Erfassung und Auswertung von Oberflächenstrukturen im Vergleich mehrerer Methoden gewährleistet.

Technische Universität Chemnitz

Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

Ein breiter Maschinenpark, modernste Roboter, 3D-Sensorik sowie Interaktionsgeräte und bestausgestattete Labore ermöglichen es der Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik mit den Erfahrungen anwendungsnaher Projekte gemeinsam mit industriellen Partner, zukunftsweisende Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Kontext von Industrie 4.0 zu realisieren. Fachgebietsbezogen wird die Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik in die vier Abteilungen Fertigungstechnik/ Spanen, Werkzeugmaschinen, Prozessinformatik und Virtuelle Produktion sowie Steuerungs- und Regelungstechnik unterteilt:

  • Die Abteilung Fertigungstechnik/Spanen versteht sich als Gestalter und Entwickler von effizienten spanenden Technologien und Prozessketten, deren Forschungsschwerpunkt u.a. auf ressourceneffiziente Prozess- und Fertigungsgestaltung sowie Kühl(schmier)-konzepte für effiziente Hochleistungszerspanung zu finden ist.
  • Unter besonderer Berücksichtigung der Anwendersicht arbeitet die Abteilung Werkzeugmaschinen an der Entwicklung neuartiger Methoden zur Analyse und Optimierung von Werkzeugmaschinen. Im Zentrum der Forschung steht u.a. die anwendungsorientierte Bewertung von Werkzeugmaschinen und deren Komponenten.
  • Die Lehr- und Forschungsabteilung Prozessinformatik und Virtuelle Produktentwicklung erforscht in einem interdisziplinären Team innovative, virtuelle Techniken für die Anwendung im industriellen Umfeld. Die Anwendungen reichen von Virtual-Reality-(VR)-gestützten Design Reviews oder Messepräsentationen mit Hilfe einer mobilen VR-Anlage bis hin zu komplexen Industrie-4.0-Lösungen.
  • Als Kompetenzpartner für die Steuerung und Regelung mechatronischer Systeme in Forschung, Industrie und Lehre liegt die Expertise der Abteilung Steuerungs- und Regelungstechnik in der Identifikation mechatronischer Systeme, dem Reglerentwurf unter Berücksichtigung vielfältiger Kriterien sowie im Control Loop Performance Monitoring u.a. für mechatronische Systeme.